Back to blog

Skandalöser Schottenrock

18th Aug 2017
Skandalöser Schottenrock

Seit den 1760ern ist der mittelalterlichen Altstadt Edinburghs die moderne New Town gegenüber gestellt. Geprägt von den klugen Köpfen der Aufklärung und der frischen georgianischen Architektur des 18. Jahrhunderts wurde dieses „Athen des Nordens“ während der Regentschaft Georg III. errichtet. Bis heute erinnern die Straßennamen an das Haus Hannover, das im Jahr 1714 mit George I. den britischen Thron bestieg. Es sollte allerdings über 100 Jahre dauern bis ein Welfenkönig sich in Edinburgh blicken ließ.

1822 war es George IV. der, eingeladen vom Schriftsteller Sir Walter Scott, den entfremdeten Untertanen im Norden einen Besuch abstattete. Ein „Highland Ball“, in dem sowohl der schottische Adel als auch der König hochoffiziell den Kilt tragen würde, sollte nicht nur für Gesprächsstoff sorgen, sondern auch zeigen, dass Georg IV. seine schottischen Vorfahren hoch in Ehren hielt.

Dass der König mitunter einen etwas majestätischeren Umfang hatte, als man von Gemälden und Statuen heutzutage schließen könnte, wäre für diesen Anlass ja kein Hinderniss gewesen. Dass der Schneider des königlichen Kilts allerdings ganz offensichtlich die falschen Maße bekommen hatte, führte bei den anwesenden Herren und Damen aber doch zu unterschiedlichen Reaktionen: Ein Kilt solle doch mindestens bis zu den Knien reichen, entrüstete sich ein Herr, während sich ein anderer über die pinkfarbenen Strumpfhosen Georges mokkierte. Nur Lady Hamilton-Dalrymple nahm die Sache mit Humor: „Seine Majestät weilt nur ein paar Tage in unserer schönen Stadt, je mehr wir von ihm zu sehen bekommen desto besser!“

Zwar spotteten die Karikaturisten und Kolumnisten der Tagesblätter noch lange darüber, doch schlussendlich hatte dieser imposante Auftritt doch den gewünschten Erfolg. Heutzutage trägt jeder Schotte, der etwas auf sich hält, Kilt – bei Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Fußball- und Rugbyspielen oder auch an feuchtfröhlichen Samstagabenden. 

Wie der Kilt ursprünglich nach Edinburgh kam und wieso Kilt, Dudelsack und Whisky heutzutage stellvertretend für Schottland stehen, erfahren Sie mit Mercat Tours. Ob Sie sich im Anschluss an Ihre Tour ebenfalls einen Schottenrock zulegen möchten, ist natürlich Ihnen überlassen.

Subscribe for updates

For all the latest information, tour updates and promotions.
×
×
I am the notification bar, pleased to meet you.
×